0
Warenkorb

Fakten und legenden über das verjagen von mücken: was hilft wirklich?

Können Bier und Knoblauch dabei helfen, dass man gar nicht erst von einer Mücke gestochen wird? Und muss man abends besser das Licht im Schlafzimmer ausschalten? Die wildesten Geschichten machen die Runde und Drogerien und Webshops verkaufen die nutzlosesten „Wundermittel“ gegen die lästigen Stechtiere. Aber was hilft nun tatsächlich gegen Mücken und was nicht? Hier finden Sie eine Übersicht über alle Fakten und Legenden über das Vertreiben von Mücken.

KLEIDUNG

Bereits mit einem kritischen Blick in den Kleiderschrank nimmt man mückenvertreibende Maβregeln. Es wird empfohlen, Kleidungsstücke mit möglichst hellen Farben zu tragen und die Haut zu bedecken, so gut das möglich ist. Das bedeutet also lange Hose und lange Ärmel, wobei nicht vergessen werden sollte, auch die Haut an den Knöcheln und am Hosenbund großzügig mit einem guten Antimückenspray einzusprühen. Vor allem rund die Zeit des Sonnenuntergangs sollte man sein Outfit so schnell wie möglich wechseln, denn dann sind die Mücken am aktivsten.


BIER UND ALKOHOL

Die beste Ausrede, um abends etwas länger auf der Terrasse sitzen zu bleiben oder in einer Bar hängen zu bleiben: Menschen, die Bier zu sich genommen haben, sollen nicht so oft von Mücken gestochen werden. Das ist eine sich hartnäckig haltende Binsenweisheit, denn bisher ist wissenschaftlich noch kein Zusammenhang festgestellt worden. Der einzige Vorteil? Als Sie genug getrunken haben, liegen Sie nicht mehr lange genug wacker um von summenden Mücken auf Kriegspfad belästigt zu werden.


LOKALE SALBEN

Wie tun das nur die Menschen in den Tropen? Werden die Einheimischen denn nicht verrückt von den Mücken? Nach einer exotisch anmutenden Salbe zu greifen, scheint eine logische Schlussfolgerung zu sein, doch in Wahrheit verschlimmert das die Sache meist noch anstatt Abhilfe zu schaffen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum eines einheimischen Antimückenmittels kann abgelaufen sein und dann kann man sich einreiben, soviel man will, es wird keine Auswirkungen haben.


DEET

Es ist bewiesen, dass DEET das wirksamste Mittel gegen Mücken ist. Unter anderem wird DEET für Länder empfohlen, in denen Malaria, Denguefieber und Gelbfieber vorkommen, aber es ist sicher auch praktisch, wenn man im eigenen Haus von Mücken belästigt wird. Ein Spray mit 50% DEET bietet bis zu 10 Stunden lang Schutz gegen Mücken, sodass man jederzeit ruhig durchschlafen kann.


MOSKITONETZ UND INSEKTENSCHUTZGITTER

Die wirksamste Methode um Mücken aus einem Raum fernzuhalten ist in Form von einem Moskitonetz oder einem Insektenschutzgitter eine Barriere zu schaffen. Wählen Sie ein feinmaschiges Netz mit Öffnungen, die nicht grösser als 1,75 mm sind. Darüber hinaus muss das Moskitonetz vollkommen abgeschlossen sein, sonst kommen Fliegen und Mücken trotzdem noch durch. Stopfen Sie die Enden des Moskitonetzes gut unter die Matratze und sorgen Sie dafür, dass die Insektenschutzgitter perfekt in Türen und Fenster passen. In Malariagebieten sollten Sie darüber hinaus stets ein imprägniertes Moskitonetz gebrauchen um zu verhindern, dass Mücken trotzdem noch durch das Netz hindurch stechen.

LICHT AUSSCHALTEN

Es hat wenig Sinn, das Licht im Schlafzimmer auszuschalten, um keine Mücken anzulocken. Zwar werden viele Insekten durch Licht angelockt, Mücken reagieren hingegen vor allem auf Körpergeruch. Viel wirksamer ist es daher, ein gutes Insektenschutzgitter zu platzieren und sich eventuell mit Antimückenmittel einzureiben.


VENTILATOR ODER KLIMAANLAGE

Schlafen Sie nachts mit eingeschaltem Ventilator oder Klimaanlage um Mücken auf Abstand zu halten? Mücken finden starke Luftströme in der Tat nicht angenehm, aber jeder Ventilator ist anders und bietet daher keine Garantie, dass Sie nicht gestochen werden.


BIERHEFE

Mücken reagieren auf Körpergeruch und wenn Sie Bierhefetabletten zu sich genommen haben, sollen Sie nicht mehr so anziehend riechen. Das ist ein bekanntes Hausmittel aus GroβMutters Zeiten, aber in Wahrheit eine Legende. Bisher ist noch kein Zusammenhang festgestellt zwischen der Einnahme von Bierhefetabletten und dem Ausbleiben von Mückenstichen. Es schadet natürlich auch nicht, aber Sie sollten nicht zu viel Hoffnung darin setzen.


CARE PLUS NATURAL SPRAY

Wenn Sie nach einem natürlichen Mittel gegen Mücken suchen, sollten Sie am besten das Care Plus Natural Spray gebrauchen. Dieses Antimückenspray besteht aus natürlichen Zitronen- und Eukalyptusextrakten und bietet Schutz für bis zu sechs Stunden. Ideal für Menschen mit empfindlicher Haut, schwangere Frauen und Babys ab drei Monaten.

KNOBLAUCH

Selbst Knoblauch soll eine abwehrende Wirkung auf Mücken haben. Doch auch hier gilt, dass der Verzehr von Knoblauch nur wenig Auswirkungen auf Ihren angenehmen Körpergeruch hat. Falls Sie viel Knoblauch zu sich nehmen, schrecken Sie leider allein die Menschen in Ihrer Umgebung ab.


ANTIMÜCKENLAMPE

Eine der wirksameren Methoden um Mücken zu verjagen, ist der Gebrauch einer Antimückenlampe. Diese Lampe lockt die Mücken mit blauem UV-Licht an und verbrennt sie auf professionelle Weise im eingebauten Stromgitter sobald sie in die Lampe fliegen. Je mehr Licht aus der Lampe kommt und je grösser das Stromgitter desto wirksamer ist die Lampe.


CITRONELLA

Der spezifische Geruch einer Citronellakerze lässt uns an lange Abende auf dem Campingplatz denken, aber leider hält Citronella Mücken kaum fern. Der Citronellageruch verfliegt schnell und nur wenige Mücken lassen sich davon abhalten. Dasselbe gilt für einen elektrischen Stecker oder Armbänder mit Citronellageruch, so Mückenexperte Bart Knols in der niederländischen Volkskrant. Vielleicht stechen die Mücken ja weniger oft rund um das Armband, aber ihren restlichen Körper sollten Sie dennoch mit DEET einsprühen. Da die Mücken jeden nicht eingeriebenen Körperteil hervorragend zielsicher finden, kann so ein Armband gar keinen vollkommenen Schutz bieten.

ANTIMÜCKENAPP

Ein vollkommen neues Mittel im Kampf gegen juckende Mückenstiche ist die Antimückenapp. Diese Apps erzeugen Geräusche in Höhe von Frequenzen die für das menschliche Gehör nicht oder kaum wahrnehmbar sind und die Mücken fernhalten sollen. Eine nette Idee, die aber leider absolut nicht hilft.

          Kommentare (0)

Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden.

Weitere Kommentare