Chat with us, powered by LiveChat
0
Warenkorb

EHEC und e-coli: das müssen sie über reisedurchfall wissen

EHEC und e-coli: das müssen sie über reisedurchfall wissen

Urlaub ist das Schönste was es gibt. Ob Sie nun mit dem Rucksack in den Tropen wandern, sich in einem schönen Wellnessressort am Strand erholen oder im eigenen Land verbleiben: die unaufhörliche Aneinanderreihung von neuen Erfahrungen und Eindrücken ist unvergesslich. Doch wo Sie auch hingehen, jeder Reisende kann krank werden. Selbst die meist erfahrenen Urlauber können von Reisedurchfall geplagt werden. Doch was ist eigentlich die Ursache davon und vor welchen Bakterien müssen Sie sich hüten?

WAS IST E.COLI?

E.coli ist ein Bakterium, das man beim Genuss von roher Nahrung zu sich nehmen kann und das der Hauptverursacher einer Nahrungsmittelinfektion ist. Vor allem im Ausland sollten Sie gut aufpassen, was Sie zu sich nehmen, denn in Risikogebieten leiden durchschnittlich 30% der Urlauber an Reisedurchfall. In Ländern wie Ägypten, Mexiko und Indien müssen Sie noch mehr Vorsicht walten lassen, denn dort bekommen sogar 80% der Urlauber letzten Endes den gefürchteten Delhi Belly Durchfall.


WAS IST EHEC?

Die E.Coli-Bakterien sind in sechs verschiedene Gruppen eingeteilt, und das meist gefürchtete von ihnen ist EHEC (Enterohemorraghisches E.Coli). Um mit diesem Bakterium infiziert zu werden, muss man nicht einmal weit reisen, denn man kann theoretisch auch von schlecht durchgebratenem Grillfleisch, rohem Tartar oder sogar nach einem Besuch im Streichelzoo erkranken. Im Jahre 2011 hielt das EHEC-Bakterium ganz Europa in Atem, als verschiedene Krankheitsfälle aus Deutschland gemeldet wurden. Die Infektion wurde mit Gurken, Sojasprossen und Bockshornkleesamen aus Ägypten in Verbindung gebracht, doch es bleibt ein Rätsel, wo das Bakterium tatsächlich herstammte. In jedem Fall kann eine Infektion mit dem EHEC-Bakterium gefährlich sein. Die Infektion geht einher mit Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Darmblutungen und kann dauerhaften Nierenschaden verursachen. In manchen Fällen ist sie sogar tödlich. Es gibt keine Medikamente gegen die EHEC-Infektion, darum ist Vorbeugung das Beste, was Sie tun können.


WIE KÖNNEN SIE EINE NAHRUNGSMITTELINFEKTION ODER REISEDURCHFALL VERMEIDEN?

Reisedurchfall entsteht oft nach dem Genuss von nicht vollständig durchgebratenem Fleisch oder schlechten hygienischen Bedingungen. Vermeiden kann man ihn, indem man auf Hygiene in der Küche und während des Kochvorgangs achtet. Auf Reisen gilt: cook it, peel it, boil it or forget it. (Durchbraten, schälen, kochen oder besser gar nicht erst zu sich nehmen).

  • Achten Sie darauf, dass Fleisch gut durchgebraten ist, auch beim Grillen Wird Nahrung einige Minuten auf über 70 Grad erhitzt wird, sterben alle Colibakterien ab.
  • Nehmen Sie kein rohes Fleisch oder unbehandelte Milch zu sich.
  • Halten Sie hölzerne Schneidebretter, Messer und Geschirr gut sauber um Kreuzkontaminationen zu vermeiden: verwenden Sie allein saubere Küchengeräte für zubereitetes Essen.
  • Waschen Sie Obst und Gemüse unter sauberem und fließendem Wasser und seien Sie im Ausland vorsichtig mit Rohkost und vorgeschnittenem Obst und Gemüse.
  • Waschen Sie sich nach jedem WC-Besuch und nach Kontakt mit Tieren die Hände sowie bevor Sie mit dem Kochen beginnen. Waschen Sie sich mit fließend Wasser oder gebrauchen Sie ein Handdesinfektionsgel
  • Trinken Sie auf Reisen allein Wasser aus Flaschen mit Schraubverschluss, vermeiden Sie so gut wie möglich Eiswürfel und seien Sie in Ländern wie Mexiko, Indien und Ägypten vorsichtig mit Tafelwasser.
  • Gebrauchen Sie auf Reisen einen Wasserfilter oder Hadex Wasserdesinfektionsmittel als es kein sauberes Trinkwasser gibt.

SIND SIE TROTZ ALLEM ERKRANKT? DAS KÖNNEN SIE TUN!

So gut Sie auch aufpassen, es kann trotzdem passieren, dass Sie krank werden. Zum Beispiel nach dem Verzehr von Essen aus Straßenverkauf oder auch nachdem Sie vom Buffet in einem Restaurant gegessen haben. Eine Infektion mit EHEC führt häufig zu ernstem Durchfall mit heftigen Bauchkrämpfen und manche Menschen leiden auch an Übelkeit und Erbrechen. Die größte Gefahr bei einer EHEC-Infektion ist Austrocknung, die vor allem bei Babys und älteren Menschen lebensgefährlich werden kann.

Wasser trinken allein ist dann nicht genug und der niederländische GGD (entspricht dem Bundesministerium für Gesundheit) empfiehlt in so einem Fall O.R.S. zu sich zu nehmen. O.R.S. steht für Oral Rehydration Salts und ist eine Elektrolytmischung aus Glukose (Zucker) und Mineralen (Salzen). Dadurch wird die Aufnahme von Flüssigkeit gefördert und ist sowohl auf Reisen als auch zuhause ein wichtiger Bestandteil des Erste-Hilfe-Sets. Durchschnittlich dauert Reisedurchfall zwei bis neun Tage und Besserung stellt sich oft von selbst ein. Als Sie hingegen an Fieber und blutigem Durchfall leiden oder als die Beschwerden länger anhalten, sollten Sie einen Arzt hinzuziehen.

  Care Plus     27-06-2017 13:25     Kommentare ( 0 )
Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden.